Warum gute Antragstexte wichtig sind

Lego-Figur "Stormtrooper" als Batman verkleidet

Klartext

Warum gute Antragstexte wichtig sind

Unbequem, aber wahr: Eine lausige Schreibe bremst den Lesefluss. Und die aus dem letzten "Nature"-Paper kopierte, vier Zeilen lange Schachtelsatz-Konstruktion mit diesen Wortungetümen ist schlicht unverständlich. Das lenkt von der Botschaft ab. Das ist keine gute Grundlage, um Ihr Forschungsprojekt erfolgreich zu kommunizieren. Vor allem, wenn es sich um einen Antrag handelt und Sie eigentlich Geld für Ihre wissenschaftliche Arbeit einwerben wollen!

Gute Förderanträge für ein Forschungsprojekt stellen komplexe Themen verständlich dar. Sie sind eingängig, anschaulich, strukturiert und beinhalten alle wichtigen Informationen. Ein guter Antrag ist frei von sinnlosen Formulierungen und liefern alles, um den Antrag bewerten zu können.

Ordentlich aufbereitet erzeugt Ihr Antrag einen positiven ersten Eindruck und wird deshalb von Gutachter(inne)n geschätzt. Ein gut geschriebener Antrag lässt Ihr Projekt zudem kompetent wirken und animiert, sich mit dem wissenschaftlichen Projekt zu identifizieren. Last not least überzeugen gute Förderanträge deshalb den Drittmittelgeber und Sie erhalten die erhofften finanzielle Projektmittel.